Um aktiv am Straßenverkehr mit dem eigenen Kraftfahrzeug teilnehmen zu können, ist ein gültiger Führerschein notwendig. Damit jedoch der jeweiligen Fahrer klar identifiziert werden kann, ist dieser Führerschein nicht nur mit den personenbezogenen Daten ausgestattet, sondern auch mit einem entsprechenden Führerscheinfoto.

Welche Vorgaben muss das Führerscheinfoto erfüllen?

Bereits seit dem 1. November 2010 muss auch das Führerscheinfoto den biometrischen Anforderungen entsprechen. Diese sind klar geregelt:

Führerschein
Führerschein mit Passfoto
  • Die Fotoaufnahme muss frontal gemacht sein, so dass sich die Nase auf der Mittellinie des Fotos befindet. Profil- oder Halbprofilbilder sind nicht erlaubt.
  • Das komplette Gesicht, also von der Kopfoberkante bis zur Kinnpartie, muss auf dem Foto sichtbar sein. Damit nimmt diese Position des Kopfes also ca 75% Prozent der Bildfläche ein.
  • Haare dürfen das Gesicht nicht verdecken.
  • Auf dem Bild darf nur der Fahrer selbst abgebildet sein.
  • Der Blick sollte direkt in die Kamera gehen. Das bedeutet, dass die Augen offen und klar erkennbar sein müssen.
  • Die Mimik sollte neutral sein. Dies bedeutet, dass der Mund geschlossen zu halten ist und kein Lächeln abgebildet wird.
  • Mit Ausnahme von religiösen Kopfbedeckungen oder dürfen keine Kopfbedeckungen getragen werden. Eine Ausnahme bildet hier das Tragen von benötigten Kopfbedeckungen aufgrund einer Erkrankung.
  • An der Kleidung des Fahrers dürfen keine Uniformteile erkennbar sein.
  • Es ist auf einen neutralen Hintergrund zu achten, der keine Strukturen aufweist. Eine hellgraue oder weiße Wand sind erlaubt, Aufnahmen im Freien hingegen nicht.
  • Die Aufnahme darf weder überbelichtet noch unscharf sein. Ebenso dürfen auf diesem Foto keine Schatten und Reflexionen sichtbar werden.
  • Ein Führerscheinfoto ist immer im Hochformat aufzunehmen und darf dabei nicht von den Maßen 35×45 Millimeter abweichen. Ebenso ist ein Rand zu vermeiden.

Wer beim Fahren eines Kraftfahrzeuges eine Sehhilfe benötigt, muss diese für die Aufnahme des Führerscheinfotos nicht aufsetzen. Denn hierzu findet sich ohnehin auf der Rückseite des Führerscheins eine entsprechende Information.

Hinweis: Für Brillenträger gilt indes: Bei dem Führerscheinfoto darf das Brillengestell die Augen nicht verdecken, keine Schatten auf das Gesicht werfen oder Reflexionen erzeugen. Die Augen müssen auch mit Brille klar und deutlich zu erkennen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>